Auge um Auge?

Bild wird geladen...
Wie Übersetzungen zu Denkfallen werden können. Was steht da wirklich in der Bibel?
Die Bibel besser verstehen
Ein Kurs zu Hebräischen Ausdrücken und ihren (Fehl)Übersetzungen startet ab 15. Februar in Ermatingen. Eine Veranstaltung in unserer Gemeinde, die sowohl für Bibel-, Sprach-, Geschichts- und Kulturinteressierte gleichermassen spannend ist.
Es geht um einen mehrteiligen Kurs über hebräische Wortbedeutungen in der Bibel - Ausdrücke, die sich nur schwer ins Deutsche übertragen lassen. Denn die Sprache hat eine ganz andere Struktur. Das führt auch zu Missverständnissen. Der Kurs wird geleitet von Christiane Faschon aus Berg. Frau Faschon ist mit ihren jüdisch-christlichen Wurzeln und Theologiestudium mit Schwerpunkt Althebräisch eine äusserst versierte Spezialistin auf dem Gebiet und hat den Kurs eigens auf unsere Anfrage hin entwickelt, er ist sozusagen eine einmalige und einzigartige Gelegenheit, um sprachliche Bedeutungen sowie auch Fehldeutungen und Missverständnisse aufzudecken und neue Farben und Tiefen von Bibeltexten zu gewinnen. Vorkenntnisse sind nicht nötig.
Zum Kurs
Er findet im Gemeinderaum der evangelischen Kirche Ermatingen (im Pfarrhaus) statt an folgenden Daten: 15. Februar, 1. März, 15. März, jeweils 14.00 bis 16.00 Uhr; 26. März, 11.00 bis 14.00 Uhr. Kosten: 40 Franken, Referentin: Christiane Faschon. Anmeldung unter E-Mail: carolin.schmid@ev-ermatingen.ch, Veranstalter St. Albin/Evangelische Kirche Ermatingen/tecum

Dokumente