Bericht über die Kinderwoche der Kirchgemeinden Ermatingen

Bild wird geladen...
Toben, spielen und jede Menge Spass
(hol) In der Woche vom 13. - 16. April luden die Ermatinger Kirchengemeinden alle Kinder vom Kindergarten bis zur 6. Klasse zu einer Kinderwoche ein. Unter dem Motto «Dschungelbuch unterwegs mit Mogli», gab es in altersspezifischen Gruppen in und um die kirchliche Infrastruktur der paritätischen Kirche, sowie im Ermatinger Wald spannende Geschichten, daneben Basteln Spiele und Spass. Die Aktivitäten begannen jeweils um 9.00 Uhr und endeten gegen Mittag. Die Kinderwoche war restlos ausgebucht.

Cervelats Schlangenbrot und Schnitzeljagd.
Der Dienstagvormittag stand im Zeichen des Theaterstücks «Mogli und seine Brüder». Plüschtiere, (Tiger, Affen und ähnliche Tiere) sorgten für eine interessante Bühnenkulisse. Die Geschichte wurde umrahmt mit Musik und Dschungelgeräuschen. Nach dem Theater gab es einen Input und Geschichten von Jesus. Natürlich wurde auch viel Gesungen, was den Kids sehr Spass bereitete. Nach dem «Znüni» wurde in altersgerechten Kleingruppen gebastelt und das Gehörte über Jesus und Gott vertieft. Am Mittwochmorgen folgte die Theatersequenz: «Mogli auf dem Irrweg durch den Dschungel». Dann ging es zum Bräteln beim Cevi Hüttli in den Wald. Die Cevianer luden nach «Cervelats, Bratwürsten und Schlangenbrot» zu abwechslungsreichen Spielen, darunter «Schiitli kicke» und «Versteckis» spielen. Mit einer Schnitzeljagd und kniffligen Fragen ging es zurück zur Kirche wo ein Znüni auf die Kinder wartete. Natürlich durfte eine Rangverkündigung und Preisli für alle nicht fehlen. Am Donnerstag gab es Heiteres zu: «Mogli, Balu und Baghira» Danach war «Austoben» mit den Spielgeräten und einer Hüpfburg angesagt. Lieder in der Kirche beendeten den Donnerstag. Der Freitag verlief ähnlich. Zunächst ging es um «Mogli und die rote Blume» dann wurde gespielt.

Besuch bei der Feuerwehr und erste Hilfe mit Globi.
Am Dienstag- und Donnerstagnachmittag gab es zusätzlich zum Morgenprogramm interessante Workshops. Dazu gehörten Fussball, Windrädli basteln, selbstgefertigte Regenrohre- und Blumentopfgirlanden, eine Velotour, Fussball, sowie einen Tanzworkshop. Speziell waren die Workshops: «Besuch bei der Feuerwehr und «Erste Hilfe mit Globi». Es war schon etwas ganz Besonderes den Feuerwehrmännern über die Schultern zu schauen und einmal in einem Feuerwehrauto zu sitzen. Bei der «Ersten Hilfe mit Globi» lernten die kleinen Kinder bis zur dritten Klasse spielerisch mit Pflästerli und Verbänden umzugehen, die älteren befassten sich mit den «Grundlagen der Reanimation». Mit einer gemeinsamen Abschlussfeier, zu der coronabedingt wenige Besucher eingeladen waren endete die Kinderwoche. Die Gesamtleitung hatte Elsbeth Müller (Jugendarbeit). Znüni organisierte Caroline Hoffmann und Team. Viele ehrenamtlichen Helfer sorgten für den reibungslosen Ablauf bei den Workshop, den Kleingruppen und der ganzen Kinderwoche.
An dieser Stelle ein herzliches Danke an Alle, die dazu beigetragen haben. Die Kinderwoche war reich gesegnet mit Gottes Schutz und Gnade. Ohne Zwischenfälle und mit guten Wetter konnten wir am Freitagabend auf die Woche zurückblicken.
2021
Kinderwoche
21.04.2021
130 Bilder
weitere Bilder anzeigen