Filmaufnahmen in der Kirche und Liveübertragung

Bild wird geladen... (Foto: Marc Mettler)
Livestream der Gottesdienste
Die aussergewöhnliche Lage rund um Covid19 hat uns herausgefordert über alternative Methoden in unserem Gemeindeleben nachzudenken.
Gottesdienst feiern zu können, gehört zum Mittelpunkt des kirchlichen Lebens, doch die Durchführung der Gottesdienste und andere kirchliche Veranstaltungen werden vom BAG immer wieder und immer neu in Frage gestellt.
Marc Mettler,
Ein Treffen vor Ort - live und real - kann durch Nichts ersetzt werden; doch eine ermutigende Predigt Gebete und Musik können durchaus auch über andere Kanäle die Seelen der Hörer erquicken.
So hat sich nach einem Pionierprojekt am Ewigkeitssonntag Ende November 2020 die Kirchenvorsteherschaft entschieden, dass wir künftig die Gottesdienste oft filmen möchten und wenn möglich direkt und live Menschen zu Hause an einem Bildschirm mit Internetzugang zugänglich zu machen (das nennen man Live-Streaming).
Bei Bedarf haben wir auch die Möglichkeit, im Gemeinderaum den Gottesdienst live auf einem Bildschirm zu übertragen. Gemäss den aktuellen BAG-Zahlen dürfen dort 22 Personen mitschauen.
Die evangelische Kirchgemeinde hat sich unterdessen dafür Material, Personal mit «Know-How» organisiert.
Auf der Homepage unser Kirchgemeinde www.evang-ermatingen.ch wird jeweils ein Link veröffentlicht, via den Sie auf «Youtube» den Gottesdienst von Zuhause aus miterleben können.
Auch später können Sie via diesen Internetanbieter «Youtube» kostenlos die Auszeichnung immer wieder ansehen.
Falls Sie diesen Dienst gerne in Anspruch nehmen, jedoch technische Unterstützung brauchen oder sonst Fragen dazu haben, kann Ihnen eventuell Pfr. Mettler weiterhelfen – melden Sie sich ungeniert bei ihm!
Scheuen Sie sich jedoch nicht, weiter an den Gottesdiensten in der Kirche live und real teilzunehmen. Wir versuchen die Aufnahmen so zu gestalten, dass nur die Mitwirkenden wie Pfarrer, Lektoren oder Musiker zu sehen sind. Als Besucher wird man in der Regel nicht gesehen oder erkannt, ausser man sitzt in den ersten 3 Reihen, wo teilweise Ihr Hinterkopf auf dem Bild sein könnte.
Das Livestreaming soll keinesfalls ein Grund sein, nicht in die Kirche zu kommen.
Falls Sie dazu Fragen haben, dürfen Sie sich auch gerne auf dem Pfarramt oder bei der Kirchenvorsteherschaft melden.
Wir hoffen, dass wir mit dieser technischen Massnahme weiter unserer Aufgabe als Kirche nachkommen und so in der Gesellschaft Stütze, Zeichen und Stärkung sein können.

... und übrigens: Falls Sie Interesse haben, bei dieser Arbeit ehrenamtlich mitzuwirken , freuen wir uns sehr, wenn Sie sich auf dem Pfarramt melden