Judith Keller

Bericht TeenieCamp Barcelona

BarcelonaCamp 2018 Gruppenfoto<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-ermatingen.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1</div><div class='bid' style='display:none;'>3309</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

Am Freitagabend 5.10.18 startete ein grosses Leiterteam mit über 130 Teenagers in das grosse Abenteuer Teenie Camp Barcelona.
Die Nervosität unter den Teenies von Tägerwilen, Ermatingen und Kemmental war sichtlich zu spüren. Erwartungsvoll trafen sich die jungen Menschen ab 18.00 zum Check-in im Pavillon in Tägerwilen. Nach einer kurzen Kennenlern Runde und einem fätzigen Warm Up Input waren alle Koffer in den drei Fahrzeugen verstaut und die Jugendlichen machten sich mit einem Top Motivierten Leiterteam auf den Weg Richtung Spanien. Nach ca.15 Stunden Fahrt durch die Nacht, trafen wir erwartungsvoll im Campingplatz Eurostage in Caldetes ein. Nun galt es die Bungalows zuzuteilen, die Küche einzurichten und die ganze Technik für die Band und die Inputs aufzubauen. Sodass am Nachmittag mit dem Wochenprogramm begonnen werden konnte. Trotz sehr strukturiertem Tagesplan blieb für die Teenies genug Zeit zur freien Verfügung, wo sie sich zum Chillen in ihren Bungalows zurückziehen, oder die Gemeinschaft am schönen Sandstrand geniessen durften. Nachdem jeden Morgen ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit frischgebackenen Brötli genossen werden konnte, trafen sich alle in der grossen Pergola für das gemeinsame Morgenprogramm. Beten, aber wie und wozu? Das war unser Hauptthema der Woche. Jeden Tag wurden verschiedene Gebetsformen oder rituale von verschiedenen Leitern vorgestellt. Die Live Band begleitete mit fätzigem Keyboard, Schlagzeug und Gitarrensound die Worship Lieder. Nach einer kurzen Kleingruppenzeit, wo die Inputs vertieft wurden, konnten alle einen Lunch in der Küche fassen oder ein eigenes Eingeklemmtes kreieren. Am Nachmittag standen verschiedene Workshops, wie z. B. Lettering, Fussball, Pizza backen, surfen, Beachvolleyball, Torten verzieren, Stand up-Paddling und vieles mehr, auf dem Programm. Nach einem gemeinsamen feinen Nachtessen gab es ein spannendes Abendprogramm. Geländespiel, Spielturnier, DJ mit Lasershow, Themenabend usw. Das Wetter passte sich unserem Tagesablauf an, so konnten wir jeden Tag den Strand und das Meer geniessen. Jedoch abends gab es teilweise kräftige Gewitter, was jedoch die gute Stimmung nicht beeinträchtigte. Wir konnten alle unter dem schützenden Dach der grossen Pergola unser Abendprogramm und ein feines Dessert geniessen. Am Mittwoch war der Ausflug in die schöne Hauptstadt von Katalonien, Barcelona, ein weiteres Highlight. Das ganze Camp mit 155 Leuten verteilte sich auf der legendären La Rambla, im Shoppingcenter und am grossen Hafen von Barcelona. Viel zu schnell verging die Zeit und am Freitag hiess es schon wieder Koffer packen und Bungalow räumen. Während die grossen Jungs und das Leiterteam das gesamte Küchenmaterial, sowie die Technik wieder abbauten und in den Anhänger verstauten, konnten die Teens mit einer Baywatch Crew den letzten Sonnenstrahl am Strand geniessen bevor wir dann gegen 18.30 alle wohlauf mit den Cars die Heimreise antraten. Ohne Zwischenfälle machten wir bei einem Rastplatz halt um noch einmal Gott zu loben und zu danken. Die Verabschiedung von allen Teenies und Leitern wurde von dem «May your life» Lied umrahmt. Kurz nach 11.00 Uhr konnten alle Eltern glückliche, müde Kinder in Empfang nehmen. Es war ein gelungenes Camp geprägt von geistlichen Inputs und einer super Gemeinschaft, die viel Raum gab, sich mit dem eigenen Glauben auseinanderzusetzen. Viele Teenies und auch Leiter freuen sich jetzt schon auf das nächste Tennie Camp im 2019. Dann geht’s wieder in die Toskana.

Bereitgestellt: 16.10.2018     Besuche: 44 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch