Judith Keller

Vorstellung von Pfarrer Stephan Koch

Foto Stephan Koch an Kirchgemeindeversammlung<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-ermatingen.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1</div><div class='bid' style='display:none;'>3264</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

Die Kirchenvorsteherschaft freut sich, Ihnen mitzuteilen, dass Pfr. Stephan Koch im Sommer in der Kirchgemeinde Ermatingen als Teilzeitpfarrer angestellt wird. Sein 1. Gottesdienst wird am 15. Juli sein.
Ich kenne so einige Kirchen….

und das meine ich ganz wörtlich. Mein Name ist Stephan Koch und ich werde ab Juli 2018 in der Gemeinde Ermatingen als Pfarrer arbeiten. Ich komme ursprünglich aus Deutschland; ich bin mit Nicole Becher verheiratet (ja, unterschiedliche Namen) und wir haben zusammen drei Kinder: Henning (14), Paul (12) und Charlotte (11). Aufgewachsen bin ich im Hunsrück, nahe bei Trier. Nach meinem Abitur habe ich eine Ausbildung in der Krankenpflege gemacht und in einem Haus des Diakoniewerks Bethel gearbeitet. Danach kamen 16 Monate „Zivildienst“ in der ambulanten Pflege. Danach habe ich Deutsch und evangelische Theologie in Heidelberg studiert und abgeschlossen. Und habe mich dann entschlossen, Theologie (in Bonn) mit dem Ziel „Pfarrberuf“ zu studieren.
Warum „einige Kirchen“: ich bin katholisch geboren und aufgewachsen und war als Kind Messdiener bei den Franziskanern. Mit 15 Jahren kam ich in den CVJM und habe da eine andere Art des Glaubens kennengelernt, die mich fasziniert hat. Selber die Bibel lesen, darüber auch kontrovers diskutieren und einen eigenen Weg zum Glauben finden: das hat mich damals gepackt und nicht mehr losgelassen. Mit 21 Jahren bin ich dann konvertiert und in die evangelische Kirche eingetreten (das war die Evangelische Kirche im Rheinland). Und von 1998 bis 2007 habe ich in dieser Kirche (in Hilden, Solingen und Kevelaer) auch als Vikar und Pfarrer gearbeitet. Dann änderte meine damalige Kirche ihre Einstellungspolitik und meine Frau (die auch Pfarrerin ist) und ich beschlossen damals uns auch in andere Landeskirchen und andere Kirchen zu bewerben. Durch eine Freundin bekamen wir Kontakt zur Evangelisch-methodistischen Kirche der Schweiz. Ich habe dann seit 2007 in dieser Kirche als Pfarrer gearbeitet (in Frauenfeld und Weinfelden, im Altersheim Gellert Hof in Basel und schliesslich in der methodistischen Gemeinde in Sevelen). Ich/Wir konnten in der methodistischen Kirche arbeiten, weil es da keine grundlegenden theologischen Differenzen zur landeskirchlichen Theologie gibt. Und so habe ich drei Kirchen von innen kennengelernt. Vielleicht kann man diese Wechsel so verstehen: die „Mauern“, also die Aussenansicht der verschiedenen Kirchen sind mir nicht so wichtig. Wichtiger ist mir, dass der Inhalt stimmt. Der Inhalt: das ist für mich das Vertrauen auf einen Gott, der das Leben und seine Menschen liebt, der barmherzig mit ihnen unterwegs ist und „fehlerfreundlich“ mit ihnen umgeht. Inhalt: das heisst auch, mein Glaube ist ein denkender Glaube, der das Gespräch und die Diskussion nicht scheut.
Ich freue mich auf viele gute Begegnungen und Gespräche in Ermatingen.
Ihr Stephan Koch

Pfr. Stepahn Koch wird seinen offiziellen ersten Gottesdienst in unserer Kirchgemeinde am Sonntag, 15. Juli um 10.30 Uhr in der Kirche Ermatingen leiten. Wir freuen uns, wenn Sie mit dabei sind.
Bereitgestellt: 01.06.2018     Besuche: 42 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch