Judith Keller

Konfirmation an Auffahrt

Meine Bilder<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-ermatingen.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1</div><div class='bid' style='display:none;'>3259</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

„Ein super Kirchenerlebnis“, …
… sagte eine Gottesdienstbesucherin am anschliessenden Apero auf der Kirchenwiese. Wie kam es dazu?
An Auffahrt wurde in Ermatingen traditionell die Konfirmation gefeiert – die Kirchenglocken luden um 10 Uhr vormittags zum Festgottesdienst. Schon bevor die Feier begann, konnten die Besucher gebeamte Fotos von der 4-tägigen Konfirmationsreise nach München ansehen und zudem in der von den Konfirmanden aufwendig gestalteten Konfzeitung blättern.
17 Jugendliche, die den Konfirmandenkurs besucht haben und den Gottesdienst bis ins Detail vorbereitet haben, zogen dann feierlich in die Kirchen ein.
Nicht wie oft üblich zu einem würdigen Orgelspiel, nein, es war die Stimme von Alan Walker, die den Einzug mit dem Stück „Alone“ begleitete. Im Refrain dieses Liedes heisst es „I know, I’m not alone“. Die Konfirmanden wollten direkt zu Beginn ihr Gottesdienstthema manifestieren: „Never alone“ (Nie allein!. Einen passenden Bibeltext lieferte der Psalm 139 dazu; ein Teil daraus trugen drei Konfirmandinnen vor.
Da dieser Jahrgang ein sehr musikalischer war, konnte unter der Leitung von Tom Klein aus Radolfszell (der ad hoc für die erkrankte Popularmusikerin Rahel Schaufelberger eingesprungen ist) eine Band zusammengestellt werden. Nebst der Liederbegleitung übernahm die Band auch ein Instrumentalstück, das sie selbst arrangierten – Bravo!
Durch eine Theaterszene zeigten die Jugendlichen feinfühlig auf, was es heisst, allein zu sein oder eben sich nicht allein, sondern getragen, begleitet und glücklich zu fühlen.
Dieser Gedanke wurde dann in der Predigt vertieft. Gott verheisse, durch seinen Geist sei er bei jedem Menschen. Jeder, der sein Herz für die Liebe Gottes öffne, dürfe sich „never alone“ fühlen.
Dass die Paten hautnah am Konfirmationsakt dabei sein konnten, mit dem Konfirmand seine Taufkerze an der Osterkerze entzünden konnten, war sehr berührend.
Das Konfkurs-Leiterteam (Pfr Marc Mettler, Jugendarbeiterin Elsbeth Müller sowie die Jungleiter Steve Schulz, Marion Koller und Cedric Seboldt) freute sich über die innovative Mitarbeit der Konfirmanden. Der frischgewählte Kirchenvorsteher Steve Schulz lud die jungen Erwachsenen auch herzhaft ein, in die Angebote der Kirchgemeinde für die Generation 16+ einzusteigen. Ja, am aktiven Glauben dranzubleiben war auch der Appell im Grusswort von Kirchenvorsteher Oliver Schmid.
Trotz etwas unsicherem Wetter konnte die Festgemeinde noch auf der Kirchenwiese ein feines Apero geniessen, während die Musikgesellschaft Ermatingen ein Ständchen spielte.
Wer aufmerksam den Kirchenraum wahrnahm, konnte eine Strandflagge mit dem Logo der evangelischen Kirchgemeinde Ermatingen entdecken. Der Schriftzug dazu „Chile für dich und mich“ macht es deutlich, was die Ermatinger Evangelischen sein wollen – dieser bunte und zugleich herzhafte Festgottesdienst lud sympathisch dazu ein – eben „ein super Kirchenerlebnis“.

Text: Marc Mettler, 11.5.18
Foto: Jasmin Ilg, 10.5.18

Legende der Konfirmierten von links nach rechts:
Sophie Ernst, Pascal Ribi, Tobia Mettler, Sophia Hermann, Dominic Gehriger, Celine Sachers, Lorenz Täterow, Mia Haller, Nicolas Nater, Lynn Nüesch, Lukas Kirner, Jara Sturzenegger, Mario Zingg, Michelle Plüer, Yannic Plüer, Isabelle Brunner, Carolin Neumann
Vorne kniend von links nach rechts: Leiterteam: Pfr Marc Mettler, Jugendarbeiterin Elsbeth Müller, Marion Koller, Steve Schulz, Cedric Seboldt
Bereitgestellt: 14.05.2018     Besuche: 39 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch