Bericht Cevi-Sommerlager

Cevi-Jungschar Ermatingen<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-ermatingen.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>24</div><div class='bid' style='display:none;'>158</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

Über 20 Kinder waren in der ersten Sommerferienwoche unterwegs mit der roten Zora.
Elsbeth Müller,
Am Sonntagmorgen waren alle gespannt und voller Erwartungen mit ihren Velos beim Treffpunkt beim Wolfsberg. Abenteuerlich startete die Reise mit dem Velo über den Seerücken nach Pfyn, wo die Cevianer am Waldrand ihre Zelte aufschlugen. Für die Kinder war es eine spannende Erfahrung eine Woche in der freien Natur zu hausen und das selbstgebaute Klo im Wald zu benutzen. Das abwechslungsreiche Programm, das das Cevi Team ausgearbeitet hatte, liess sich auch von der unsicheren Wetterlage nicht beeinträchtigen. Bei Regen versammelten sich alle unter dem grossen Sarasani, dem Gemeinschaftszelt, um interessante Geschichten aus der Bibel zu hören und fätzige Lobpreislieder zu singen. Der spannende Orientierungslauf rund um Pfyn, sowie der Tagesausflug zu den drei Seen, mit Bad im Hüttwilersee, haben den Kindern viel Spass bereitet. Der Höhepunkt des Lagers war für die Kinder natürlich die Nachtübung mit Taufe. Bei dieser Taufe, werden jeweils die Kinder, die regelmässig die Ceviprogramme besuchen, auf einen Cevinamen getauft. Da gilt es eine Mutprobe zu bestehen, um danach mit Stolz einen Cevinamen zu erhalten. Mit dem abwechslungsreichen Programm war die Woche wie im Flug vorbei und am Samstagnachmittag durften die Eltern erschöpfte, zufriedene Kinder in Empfang nehmen. Einen riesengrossen Dank geht an das Leiterteam, das in wochenlanger Vorbereitung das geniale Programm zusammengestellt hat und sich während der Lagerwoche super um die Kinder gekümmerte. Einen Dank geht auch an alle Eltern, die den Kindern diese Woche ermöglichten und dem Team so ihr Vertrauen geschenkt haben.
2017 Cevi Sommerlager
2 Bilder
2 Bilder
Bereitgestellt: 22.08.2017     
aktualisiert mit kirchenweb.ch